· 

Nahrungsergänzungsmittel - Ja oder Nein?

Warum Nahrungsergänzungmittel?

Ein schnelllebiger Lebensstil, Stress, eine unausgewogene Ernährung und Umwelteinflüsse können das Risiko eines Vitamin- oder Mineralstoffmangels erhöhen. Darüber hinaus können verschiedene Beschwerden auftreten, die unser tägliches Lebens beeinträchtigen.

 

In solchen Fällen lohnt es sich, zu einem geeigneten Nahrungsergänzungsmittel zu greifen, das unsere Ernährung mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen ergänzt.

 

Nahrungsergänzungsmittel sind dazu bestimmt, unsere normale Ernährung mit Stoffen zu ergänzen, die eine bestimmte ernährungsbezogene oder physiologische Wirkung haben. Sie sind eine konzentrierte Quelle von Vitaminen, Mineralien oder anderen Stoffen, die eine positive Wirkung auf unseren Körper haben. 

 

Kombinationspräparate (Mehrkomponentenpräparate) haben eine multidirektionale Wirkung auf ein bestimmtes Problem und helfen bei der Vorbeugung bestimmter Erkrankungen.

 

Ein Einkomponentenpräparat wird gewählt, um einen bestehenden Mangel zu beseitigen.

 

Hinweis:
Die Grundlage unserer Gesundheit ist eine ausgewogene Ernährung ist. Nahrungsergänzungsmittel sollen diese ergänzen, nicht ersetzen.

Vitamin B

B-Vitamine spielen eine Schlüsselrolle für das reibungslose Funktionieren unseres Organismus. Sie sind unter anderem für die Funktionen des Nerven- und des blutbildenden Systems verantwortlich und an zahlreichen biochemischen Prozessen beteiligt, die für die Leitung von Nervenimpulsen, die Produktion von Blutbestandteilen und den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen notwendig sind.

 

Vitamin B12 (Cobalamin) ist Voraussetzung für die normale Produktion von Erythrozyten, den sauerstofftragenden roten Blutkörperchen in unserem Körper. Seine Quelle sind ausschließlich tierische Produkte, daher sollte es bei einer veganen Ernährung systematisch zugeführt werden.

Thiamin (Vitamin B1) verbessert die geistige Leistungsfähigkeit und hat eine positive Wirkung auf die Herzfunktion. Darüber hinaus wirkt es sich positiv auf die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems aus.

 

Vitamin B7 (Biotin) sorgt für den Zustand unserer Haut, Haare und Nägel.

 

Vitamin B2 (Riboflavin) hingegen lindert zusätzlich die Ermüdung der Augen.

Vitamin C

Vitamin C (Ascorbinsäure) zeichnet sich durch seine multidirektionalen Wirkungen auf unseren Körper aus. Vitamin C kann vom menschlichen Körper nicht synthetisiert werden, daher ist eine regelmäßige Supplementierung wichtig.

 

Ascorbinsäure ist ein Antioxidans, das dazu beiträgt, unseren Körper vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Es ist auch an der Synthese von Kollagen beteiligt, das dazu beiträgt, unsere Haut, Knorpel und Knochen in gutem Zustand zu halten.

 

Es erhöht die Aufnahme von Eisen, schützt vor Blutarmut und ist für eine gute Wundheilung verantwortlich.

Vitamin C wirkt sich auch positiv auf den Zustand des Zahnfleischs aus.

 

Ein Mangel an Vitamin C kann die Funktion der Blutgefäße beeinträchtigen und den Zustand von Haut, Knochen und Gelenken schwächen.
Vitamin C ist hauptsächlich enthalten in:

  •     Hagebutten
  •     schwarze Johannisbeeren
  •     Zitrusfrüchte
  •     Stachelbeeren
  •     Kartoffeln

Bei der Auswahl lohnt es sich, auf Produkte pflanzlichen Ursprungs zu achten, in denen Vitamin C in Kombination mit Bioflavonoiden enthalten ist. Diese Verbindungen erhöhen die Absorption der Ascorbinsäure und damit ihre Wirksamkeit.

 

Zu den natürlichen Quellen von Bioflavonoiden gehören:

  •     Hagebutten
  •     die weiße Schale von Zitrusfrüchten
  •     Paprika
  •     schwarze Johannisbeere

Vitamin D

Vitamin D ist ein wichtiger Faktor, um das Auftreten von Krankheiten und die Alterung des Körpers zu verringern. Es beeinflusst direkt das Gleichgewicht des Kalzium- und Phosphatstoffwechsels, der für die Erhaltung gesunder Knochen und Zähne unerlässlich ist.

Sein Mangel kann bei Kindern zu Rachitis und bei Erwachsenen zu einer Erweichung der Knochen (Osteomalazie) führen.

 

Die menschliche Haut ist in der Lage, Vitamin D mit Hilfe von UV-B-Strahlung aus der Sonne zu synthetisieren. Eine effiziente Synthese findet nur von Mai bis September zwischen 10 und 15 Uhr statt. Im Herbst und Winter, wenn es keine Möglichkeit gibt, sich in der Sonne aufzuhalten, muss Vitamin D zugeführt werden.

 

Der Vitamin-D-Gehalt der Präparate ist in Einheiten angegeben. Für Erwachsene wird eine Dosis von 2000 IU pro Tag empfohlen.

 

Magnesium

Magnesium ist ein wesentlicher Mineralstoff für das reibungslose Funktionieren des Körpers. Es unterstützt

  • Herz-Kreislauf-System
  • Muskeln
  • Nervensystem
  • Skelettsystem

Magnesium trägt auch zur Aufrechterhaltung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts bei, weshalb seine Ergänzung für Menschen wichtig ist, die Sport treiben und mit übermäßigem Schwitzen oder häufigem Wasserlassen zu kämpfen haben.


Ein erhöhter Magnesiumbedarf ist bei Jugendlichen, älteren Menschen und Menschen, die Stress ausgesetzt sind, festzustellen.

 

Die Bioverfügbarkeit von Nahrungsergänzungsmitteln mit Magnesium wird durch den Zusatz von Vitamin B6 verbessert, und die Aufnahme von Phosphaten, die u. a. in gesüßten Getränken enthalten sind, wird durch die Nahrung verringert.

Zink

Heutzutage haben viele Menschen mit Stress zu kämpfen, der schwer zu bewältigen ist.

 

Zunehmende Ängste verhindern oft ein normales Funktionieren. In Situationen mit erhöhtem Stress sind Nahrungsergänzungsmittel wie Ashwaganda, Vitamin B6, Niacin (Vitamin PP) und Lecithin nützlich. Ashwaganda (Withania somnifera) ist eine Pflanze, die traditionell in der Ayuverda-Medizin verwendet wird. Zu seinen Wirkungen gehören die Verringerung stressbedingter Ängste, die Senkung der Produktion des Stresshormons Cortisol und die Verbesserung der Schlafqualität.

MSM

Eine andere Möglichkeit ist MSM - Methylsulfonylmethan. Es handelt sich um eine organische Schwefelverbindung, die durch die Stärkung der Verbindungen zwischen den Keratinmolekülen (die in unserer Haut, unseren Haaren und Nägeln vorhanden sind) eine positive Wirkung auf unsere Schönheit hat. Die orale Supplementierung mit MSM führt zu einer Verbesserung des Zustands und des Aussehens von Haaren und Nägeln. Auch Zink und Kupfer haben eine ähnliche Wirkung.

Kupfer

Kupfer hat eine Anti-Aging-Wirkung, vor allem durch die Anregung der Kollagensynthese. Es macht die Haut glatter und elastischer und beugt der Faltenbildung vor. Es kann besonders hilfreich für Menschen sein, die mit fettiger Haut zu kämpfen haben, da es die Talgabsonderung reguliert.

 

Eine ausreichende Versorgung mit Zink sorgt für ein gutes Haar- und Nagelwachstum und unterstützt die Regenerationsprozesse der Haut.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0