· 

Der pH-Wert - und seine richtig Messung

 

Für jedes Organ und jede Körperflüssigkeit ist ein optimaler pH-Wert vorgesehen. Dieser pH-Wert sollte unbedingt eingehalten werden, denn nur so können die Organe oder Körperflüssigkeiten optimal arbeiten.

Was genau ist der pH-Wert?

Der pH-Wert (pondus Hydrogenii) ist die Messgröße das Säure-Basen-Verhältnis.

 

Je saurer eine Lösung ist, desto niedriger ist ihr pH-Wert. Der pH-Wert kann zwischen 0 und 14 liegen und ist nicht durch eine einzige Einheit definiert.

 

Eine Lösung mit einem pH-Wert zwischen 0 und 7 ist sauer, während ein pH-Wert zwischen 7 und 14 eine Lösung der alkalischen Gruppe zuordnet.

Essig und Coca Cola weisen einen Wert von unter 3 auf, während Soda und Seife einen Wert von über 8 aufweisen.

Salzsäure verleiht dem Magen sein extrem sauren pH-Wert von 1-2. Aktive Verdauungsenzyme im Dünndarm benötigen dagegen einen basischen pH-Wert

 

Eine Lösung mit einem pH-Wert von 7 wird als neutral bezeichnet.

 

Die Folge von pH-Wert Veränderungen

Unser Körper muss mit Basen versorgt werden, da die meisten Körperflüssigkeiten und Organe ein basisches Milieu lieben.

 

Durch unsere Ernährungs-und Lebensweise wird der Körper mit Säuren überflutet. So kommt es mit der Zeit zu einer Übersäuerung

  • des Körpers
  • der Körperflüssigkeiten
  • des Bindegewebes 
  • der Zellen selbst mit all seinen Folgen

Geringe Schwankungen des Säuregehalts im Blut können fatale Folgen haben.

 

Die entsprechenden pH-Werte der Körperflüssigkeiten und Organe müssen unbedingt aufrecht erhalten bleiben. Nur so kann der Körper funktionieren und gesund bleiben. Eine Entsäuerung zur Regulierung Ihres Saures-Basen-Haushaltes kann hier sehr gut helfen.

 

Geringfügige Veränderungen des pH-Wertes führen bereits zu Stoffwechselstörungen. Die Folgen sind schon in jungen oder mittleren Jahren spürbar:

  • Übergewicht
  • Hautprobleme, Haarausfall
  • Cellulite
  • erhöhte Infektionsanfälligkeit
  • chronische Müdigkeit u.v.m.

Die Bestimmung des pH-Wertes

Der pH-Wert des Säure-Basen-Haushaltes lässt sich über den Urin messen.

Die Messung wird über mehrere Tage durchgeführt. Nur so sehen Sie genau, wie es um Ihren Säure-Basen-Haushalt steht.

 

Schreiben Sie sich Ihre Werte nach jeder Messung auf, um die Veränderungen auch wahr zunehmen.

Hier finden Sie eine PDF-Datei, in der sie Ihre Werte eintragen können.

 

Sollten Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, setzten Sie diese ein paar Tage vor Beginn der Messung ab, da sie den pH-Wert verfälschen können.

 

Legen Sie sich am besten die Teststreifen in Ihrem Bad bereit, so dass sie gleich verfügbar sind und schon kann es losgehen.

 

Messen Sie täglich nach dem Aufstehen den Morgenurin und dann jeweils eine 1/2 Stunde vor und 2 Stunden nach einer Hauptmahlzeit. Nehmen Sie Zwischenmahlzeiten zu sich, sollten auch hier die Zeiten der Messung eingehalten werden. Das letzte Mal messen Sie, bevor Sie zu Bett gehen.

 

Gemessen wird der Mittelstrahl des Urins und NICHT die ersten Tropfen. Warten Sie einen Moment ab, bis sich die Teststreifen verfärben. Geht die Verfärbung in den gelb/orangnen Bereich, deutet dies auf eine niedrigen pH-Wert hin. Zeigt die Verfärbung jedoch einen grün/blauen Ton an, deutet dies auf einen basischen Wert hin.

 

Da während dem Essen Natriumhydrogencarbonat ausgeschüttet wird, sollte der Urin nach dem Essen basisch sein.

Wenn nicht, liegt eine starke Übersäuerung vor. Eine Entsäuerung kann Ihnen helfen, Ihren Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Muss der pH-Wert immer gleich sein?

Nein, der pH-Wert kann und sollte auch nie gleich sein. Die Schwankungen weißen darauf hin, dass die Prozesse des Säure-Basen-Haushaltes Wirkung zeigen. Somit ist sichtbar, dass Ihr Körper arbeitet und funktioniert.

 

Der pH-Wert des Urins ist darüber hinaus von einigen Dingen abhängig:

  • Ihrer Ernährung
  • Ihrer psychischen Verfassung
  • der Tageszeit
  • der Schlafmenge
  • Ihres Gesundheitszustandes
  • vom Zustand Ihres Säure-Basen-Haushaltes

Wichtig zu wissen ist, dass der Morgenurin am sauersten ist. Die Leber arbeitet über Nacht an der Entsäuerung und über die Nieren werden die Säuren am Morgen ausgeschieden. Der Morgenurin sollte also den sauersten pH-Wert des Tages haben.

Wie sollte der gesunde pH-Wert über den Tag aussehen?

Bei einem ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt liegt der Morgenwert zwischen 6,2 und 6,5.

Bei einer sehr starken Übersäuerung liegen die Werte bei 5,5, evtl. auch etwas drunter.

 

Der Abendwert sollte zwischen 6,5 und 7,4 liegen, die übrigen Tageswerte sollten nicht unter den Morgenwert fallen.


pH-Wert Messung

Hier können Sie Ihre pH-Werte eintragen.

Wenn Sie das Messblatt gekauft haben, erhalten Sie eine PDF-Datei per Mail.

3,95 €

  • verfügbar

Kommentar schreiben

Kommentare: 0