· 

Wissen Sie, wie wichtig der Säure-Basen-Haushalt in Ihrem Körper ist?

Das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers ist ein Zustand, in dem das spezifische Verhältnis von Säuren und Basen in den Körperflüssigkeiten, insbesondere im Blut, erhalten bleibt, was den entsprechenden pH-Wert und den korrekten Ablauf der Ernährungsprozesse bestimmt.

 

Der optimale Blut-pH-Bereich für die meisten Stoffwechselvorgänge liegt bei 7,35-7,45 (schwach alkalisch). Der pH-Wert des Blutes ist abhängig von

  • der Menge an Sauerstoff und Nahrung, die von den Geweben aufgenommen wird
  • der Intensität der Stoffwechselvorgänge in den Geweben
  • Funktionieren aller Mechanismen, die den Säure-Basen-Haushalt regulieren

Die Aufrechterhaltung eines konstanten pH-Wertes des inneren Milieus, der den Ablauf von Stoffwechselprozessen ermöglicht, wird durch zahlreiche Mechanismen beeinflusst, die vom menschlichen Körper genau gesteuert werden.

Eine davon (die am schnellsten wirkende) ist die Bindung von Wasserstoffionen durch Puffersysteme in Körperflüssigkeiten (Kohlenstoff-, Phosphat-, Hämoglobat-, Oxyhämoglobat- und Proteinatpuffer).

 

Aufgrund der begrenzten Kapazität der Puffersysteme werden jedoch einige organische Säuren mit dem Urin ausgeschieden.

Bei gut funktionierenden Nieren kann der pH-Wert des Urins zwischen 4,5 und 8,2 schwanken.

 

Die Ausscheidung von Natriumphosphat und Natriumcarbonat durch die Nieren bewirkt, dass der pH-Wert des Urins in einen alkalischeren Zustand übergeht, während der Säuregehalt des Urins durch die Ausscheidung schwächerer Säuren zunimmt.

 

Die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts wird auch durch die Ausscheidung von überschüssigem CO2 (Kohlendioxid) über die Lunge gewährleistet. Wenn der pH-Wert des Blutes sinkt, wird das Atemzentrum stimuliert, so dass die Lungenventilation rasch zunimmt, was zu einer intensiven Ausscheidung von CO2 führt.

 

Einfluss der Ernährung auf den Säure-Basen-Haushalt des menschlichen Körpers

 

Die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts wird auch stark von den in der Nahrung enthaltenen Mineralien beeinflusst. Diese Bestandteile, die während des Verdauungsprozesses freigesetzt werden, beeinflussen die Reaktion in den Geweben und Organen, indem sie eine saure oder basische Wirkung haben.

 

Zu den Mineralien, die eine säurebildende Wirkung auf den Körper haben, gehören insbesondere

  • Chlor
  • Phosphor
  • Schwefel

Zu den basenbildenden Elementen gehören hauptsächlich

  • Kalzium
  • Natrium
  • Kalium
  • Magnesium

Der Gehalt an säurebildenden und basenbildenden Elementen in Lebensmitteln ist unterschiedlich. Folglich hat die Zusammensetzung der Ernährung einen großen Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt des Körpers.

 

In den meisten Lebensmitteln, die die Grundlage der menschlichen Ernährung bilden, überwiegen die säurebildenden Elemente.

Sie sind in erheblichen Mengen in Produkten enthalten, wie

  • Fleisch und Fleischerzeugnissen
  • Geflügel
  • Fisch
  • Eiern
  • Zucker
  • Milch
  • Alkohol
  • Softdrinks

Quellen für basenbildende Produkte sind vor allem

Um das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, sollten basenbildende Produkte in Ihrer Ernährung überwiegen. Und zwar bei JEDER Mahlzeit, egal ob Frühstück, Mittag und Abendessen.

 

Erstellen Sie sich einen Ernährungsplan, um das Bewusstsein für Ihrer Ernährung zu fördern.

 

Der einfachste Indikator für die Wirkung von Lebensmitteln auf den Säure-Basen-Haushalt des Körpers ist der pH-Wert im Urin.

 

Bei einer gesunder vollwertiger Ernährung ist die Urinreaktion leicht sauer, bei Vegetariern neutral, und bei Menschen, die große Mengen Fleisch konsumieren - ist die Urinreaktion deutlich sauer. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0